Software für Terminologiemanagement

SysKon mit TippyTerm auf der Systems

Unter dem Motto „Terminologie verfügbar machen“ präsentiert die SysKon Systemlösungen GmbH ihr umfassendes Terminologiemanagement-System auf der Systems in München, 21. bis 24. Oktober 2008. TippyTerm® ist eine Software, die dem Nutzer mit nur einem Mausklick den richtigen Fachbegriff anzeigt. Besucher können sich ausführlich darüber informieren, wie Fachbegriffe recherchiert und schnell und direkt in jede textorientierte Windows-Applikation übernommen werden.

Effiziente Fachkommunikation bedingt den konsequenten Einsatz der jeweils gültigen Fachterminologie. In technischen Bereichen ist diese durch Fachwörter und Phraseologien geprägt. Zur einheitlichen Verwendung der richtigen und zur Vermeidung ungewünschter oder gar falscher Wörter entwickelte SysKon TippyTerm. Es erleichtert den Einsatz einer standardisierten Terminologie in sämtlichen Geschäftsprozessen oder Produktzyklen.

Auf der Systems richtet sich SysKon mit der Software für Fachterminologie an technische Redaktionen von Unternehmen, die großen Wert auf verständliche Dokumentationen legen. Weiterhin adressiert SysKon mit TippyTerm sämtliche Unternehmen, die bei der Auftragsvergabe, bei der Ausschreibung von Stellen, bei der Projektkommunikation insgesamt Kommunikationsfehler vermeiden möchten, welche schon oft zu erheblichen und letztlich kostspieligen Missverständnissen geführt haben. Interessierten Besuchern wird auf dem Partnerstand von ebigo.de gezeigt, wie gültige Benennungen per Copy & Paste überprüft, auf Knopfdruck aus einer Liste mit Vorschlägen ausgewählt und an der Cursorposition eingefügt werden. In weiteres Highlight ist das integrierte Vorschlagswesen, über das jeder Benutzer neue Begriffe direkt innerhalb des Systems vorschlagen kann.

Durch den Einsatz des Systems ergeben sich für Unternehmen zahlreiche Vorteile. Dazu zählen beispielsweise eine deutliche Verbesserung der Textqualität aufgrund höherer Verständlichkeit aller Texte, die Vermeidung von Fehlinterpretationen von Anwendern und die daraus resultierenden positiven Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit.

«