AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines

Alle Leistungen, die von der SysKon Systemlösungen GmbH (im Folgenden als SysKon bezeichnet) für den Kunden erbracht werden, erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichende Regelungen haben nur dann Geltung, wenn sie zwischen SysKon und Kunde schriftlich vereinbart wurden.

2. Vertragsschluss

Zum Vertragsschluss mit SysKon sind nur Personen berechtigt, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses in ihrer Geschäftsfähigkeit nicht beschränkt sind.

2.1 Die Angebote des Onlineshops von SysKon im Internet sind eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden, im Onlineshop zu bestellen.

2.2 Der Kunde gibt ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab, wenn er im Internet bestellt.

2.3 SysKon ist berechtigt, dieses Angebot innerhalb von 7 Kalendertagen durch Zusendung einer Auftragsbestätigung anzunehmen. Die Auftragsbestätigung erfolgt durch Übermittlung einer E-Mail oder durch Auslieferung der Software. Nach unbeantwortetem Ablauf der 7-Tages-Frist gilt das Angebot als abgelehnt.

3. Lieferung / Verpackungs- und Versandkosten

Bei Produkten aus dem Onlineshop von SysKon (Software, Wartungsvertrag) erfolgt die Leistung mittels Datenübertragung auf ein Speichermedium des Kunden. Es fallen weder Verpackungs- noch Versandkosten an. Soweit SysKon die Lieferung / Leistung nicht oder nicht vertragsgemäß erbringt, muss der Kunde SysKon zur Bewirkung der Leistung eine Nachfrist von zwei Wochen setzen. Erst wenn SysKon nach Verstreichen dieser Frist die Leistung nicht erbringen, ist der Kunde berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.

4. Preise und Zahlung

4.1 Alle angegebenen Preise sind Netto-Preise. Die gesetzliche Mehrwertsteuer von derzeit 19% wird auf der Rechnung gesondert ausgewiesen.

4.2 Durch die ständige Aktualisierung der Internetseiten des Onlineshops, verlieren zu einem früheren Zeitpunkt gemachte Angaben bezüglich Preis und Beschaffenheit der Ware ihre Gültigkeit.

4.3 Der ausgewiesene Preis zum Zeitpunkt der Abgabe des Angebots des Kunden ist für die Rechnungsstellung maßgeblich.

4.4 Die Bezahlung der Waren erfolgt per Vorkasse oder PayPal. Ausnahmen haben nur dann Gültigkeit, wenn sie zwischen SysKon und dem Kunden schriftlich vereinbart wurden.

4.5 Der Kunde ist verpflichtet, den Rechnungsbetrag innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Auftragsbestätigung zu begleichen.

4.6 Ist der Kunde seiner Zahlungsverpflichtung nach Ablauf der in Absatz 4.5 genannten Frist nicht nachgekommen, so behält sich SysKon das Recht vor, daraus entstehende zusätzliche Mahn- und Bearbeitungsgebühren dem Kunden in Rechnung zu stellen.

4.7 Gerät der Kunde mit der Zahlung in Verzug, so ist SysKon berechtigt, Verzugszinsen in gesetzlich vorgeschriebener Höhe geltend zu machen. Das Recht, eventuell weitergehende Schadensersatzansprüche geltend zu machen, bleibt hiervon unberührt.

5. Urheberrecht

Die Software ist Eigentum von SysKon und ist durch Urheberrechtsgesetze, internationale Verträge und andere Rechtsvorschriften gegen Kopieren geschützt. Der Kunde erwirbt ein zeitlich unbegrenztes Nutzungsrecht an der Software (Lizenz). Die Anzahl der Lizenzen und der bestellte Umfang (Wartungsvertrag) geht aus der Auftragsbestätigung hervor. Wenn die Software nicht mit einem technischen Kopierschutz ausgestattet ist, darf sich der Kunde eine einzige Kopie – ausschließlich für Sicherungszwecke – anfertigen.
Wenn Software in das Eigentum des Kundens übergeht, ist dies im jeweiligen Vertrag ausdrücklich schriftlich festgehalten.

6. Leistungsumfang der Software

SysKon geht davon aus, dass sich der Kunde vor der Bestellung der Software über deren Leistungsumfang ausführlich informiert hat. Der Leistungsumfang geht bei bestehender Software aus dem Bedienerhandbuch bzw. aus der Demonstrationsversion der Software hervor. Wenn es sich um kundenspezifische Lösungen handelt, ist der geforderte Leistungsumfang seitens des Kundens schriftlich – in Form eines Pflichtenheftes – festzuhalten. Sofern bestimmte Details nicht eindeutig aus dem Pflichtenheft hervorgehen, wird das Detail nach dem Ermessen der SysKon so implementiert, wie es dem gewünschten Zweck wahrscheinlich entsprechen würde.

7. Gewährleistung

Es ist allgemein anerkannt, dass Software nicht mit Sicherheit fehlerfrei entwickelt werden kann. Insbesondere schon deswegen, weil auch Fehler in den verwendeten Betriebssystemen, Treibern und Entwicklungssystemen die Software beeinträchtigen können.
SysKon garantiert für einen Zeitraum von 6 Monaten ab Empfangsdatum, dass die Software im Wesentlichen – gemäß dem beiliegenden Bedienerhandbuch – arbeitet. Bei schwerwiegenden Programmfehlern innerhalb der Garantiezeit bessert SysKon schnellstmöglich nach. Die Zusendung der geänderten Programmteile kann nach Belieben per Datenträger oder Datenfernübertragung erfolgen.
Diese Garantie bezieht sich ausschließlich darauf, dass die Software ihren geplanten Einsatzzweck grundsätzlich erfüllt.
Als Nachweis für die Lauffähigkeit der Software gilt die Vorführung auf einem von SysKon oder dem Kunden gestellten System, das die für die jeweilige Software erforderlichen und im Kaufvertrag fixierten Systemvoraussetzungen erfüllt (siehe Installationsvoraussetzungen: http://www.syskon.com/fragen-antworten.html).
Wird die Software auf vom Kunden gestellter Hardware installiert, die nicht den Systemvoraussetzungen entspricht, wird jede Gewährleistung, auch in der Garantiezeit, abgelehnt.
Alle Gewährleistungsansprüche des Anwenders beziehen sich ausdrücklich nur auf Software, für die SysKon die Urheberrechte besitzt. Bei Fremdsoftware sind eventuelle Garantieansprüche gegenüber dem Hersteller geltend zu machen.

8. Haftung

Jede Haftung für Folgeschäden oder -kosten, die sich aus der Verwendung der Software, den zugehörigen Unterlagen oder aus der Unfähigkeit diese Software zu verwenden ergeben, wird abgelehnt. Uneingeschränkt eingeschlossen sind Schäden aus entgangenem Gewinn, Betriebsunterbrechung und der Verlust von geschäftlichen Informationen. Die gesamte Haftung von SysKon und der alleinige Anspruch des Kunden bestehen nach Wahl von SysKon entweder in der Reparatur der Software oder in der Rückerstattung des bezahlten Kaufpreises. Auf jeden Fall ist die Haftung von SysKon auf den Betrag beschränkt, den der Kunde für das Produkt bezahlt hat. Dieser Ausschluss gilt nicht für Schäden, die durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit auf Seiten von SysKon verursacht wurden. Ebenfalls bleiben Ansprüche, die auf unabdingbaren gesetzlichen Vorschriften zur Produkthaftung beruhen, unberührt.

9. Installationsvoraussetzungen

Wird die zur Erfüllung des jeweiligen Einsatzzweckes notwendige Hardware vom Kunden gestellt, informieren Händler bzw. SysKon den Kunden über die von der jeweiligen Software geforderte Hardwareausstattung (Systemvoraussetzungen) vor dem Abschluss des Kaufvertrages. Jede Gewährleistung für die Lauffähigkeit der Software bei Nichteinhaltung der Systemvoraussetzungen wird abgelehnt.
Wird die Hardware durch den Kunde gestellt, wird die Betriebsbereitschaft dieser Hardware bei Installation der Software vorausgesetzt. Aufwendungen, die zur Herstellung der Betriebsbereitschaft dieser Hard- und Software notwendig sind, gehen zu Lasten des Kunden.

10. Lieferfrist / Rücktritt vom Vertrag

Die angegebene Lieferfrist gibt den ungefähren Zeitpunkt der Fertigstellung an. Erst bei wesentlicher Überschreitung der Lieferfrist kann der Kunde schriftlich eine angemessene Nachfrist setzen. Wird auch diese Frist überschritten, kann der Kunde vom Vertrag zurücktreten. Weiter Ansprüche seitens des Kunden bestehen nicht.

 

11. Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung ist unter
http://www.tippyterm.de/datenschutz/
abrufbar.

12. Salvatorische Klausel

Soweit eine Bestimmung der Garantie- und Lieferbedingungen unwirksam ist, wird sie durch eine solche Bestimmung ersetzt, die rechtlich zulässig ist und dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt.

13. Erfüllungsort, Gerichtsstand und anwendbares Recht

13.1 Erfüllungsort und Gerichtsstand – soweit gesetzlich zulässig – ist Konstanz.

13.2 Auf alle Streitigkeiten, die sich möglicherweise aus diesem rechtlichen Verhältnis ergeben, ist deutsches Recht anzuwenden. Die Anwendung von UN-Kaufrecht wird ausgeschlossen.

14. Gültigkeit der AGB

Mit einer Bestellung werden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von SysKon anerkannt.